Ein paar lustige Fotos und Schnappschüsse:

Shira mit 7 Monaten: Vom Welpenalter an war sie ausgesprochen selbstbewußt bis draufgängerisch und  liebte es, ihre Kraft mit anderen Hunde ohne Unterscheidung der Rasse zu messen. Der tollste Schnappschuß, der mir auf der Wittener "Hundeinsel" gelang (wenig später "entdeckte" Shira das Kundschaften und konnte aufgrund ihrer Expansionsfreude nicht mehr frei laufen gelassen werden), erfaßt eine typische Situation der Zeit. Sie "boxt" gerade einen anderen Hund (hier laut Besitzerangabe einen über 40 kg schweren Schäferhundrüden, den lieben "Lux") nieder.

--
Bis zum Alter von 4 Jahren war Shira ein Einzelhund und für Spiele mit Frauchen zu haben. Neben dem Angelspiel, Apportieren und Zergeln blieben kleine neckische Herausforderungen ihrer Spielfreude und Geschicklichkeit nicht aus. Sie nahm's nicht übel, sondern erfreute sich an ihrer Leistung, wenn sie die gestellte Aufgabe meisterte. Wie man sieht hat sie viel Spaß an der Erbeutung eines schwer erreichbaren Zergels.

Gene mit 9 1/2 Wochen: Man möchte meinen, sie trainiere für eine Karriere als Sporthund Richtung Agility oder Flyball. Sie apportiert einen Tennisball über ein Hindernis. (Man kann es ja als Hundeneuling nicht lassen, mit so einem süßen Keks keinen Unfug zu treiben.- Immerhin ist Gene erst unser zweiter Hund!)

--
Harmony: Shira brauchte eine Woche, bis sie sich mit der unermüdlich um Anschluß bemühten Gene so vertraut gemacht hatte, daß sie sie als neues Familienmitglied in ihr Herz aufnahm.

-
Ooops - hatt'se Plumps gemacht...                                       Neee, DU bist noch lange nicht die Stärkere...!

Shira beim Sozialspiel mit Gene. Bei den ersten Aufnahmen ist Gene 9 und 11 Wochen alt, in der zweiten
Zeile 7 und 20 Monate. Shira zeigt sich meist als unsere anmutige Prinzessin, ganz vornehm und mit einem wunderschönen orientalischen Ausdruck...

-
Ha!! Jetzt bin ich aber alt genug, um dir was abzujagen!                Und als endlich die Kleine groß und stark ist, geht es erst richtig los!

...während sich Gene als ein kleiner, unmädchenhaft wilder Rabaucke darstellt, der sie gar nicht ist.
Der Eindruck täuscht, denn eigentlich ist SIE unser Mimöschen...

-
Und weil's so schön war, gibt's noch eine Zugabe: wilde Verrenkungen bei gleichzeitigem Balanceakt ...
und eine Demonstration, daß nicht nur Pferde fast senkrecht in die Luft steigen können! - Übrigens
kippt nie einer um. Es bleiben immer beide auf den Beinen, auch wenn es vielleicht anders wirkt.

Was so gefährlich aussieht, wird stets als Spiel von der älteren Shira initiiert und beendet und läuft absolut lautlos ab, unterbrochen von Rennspielen. Shira fordert immer dann zum Balgen auf, wenn sie ihre angestaute Energie abreagieren will. Gene macht dann immer begeistert mit. Shira ist der einzige Hund, bei dem sich die sensible Gene auf diese "Ringerwettbewerbe" einläßt.

Home